Lesung: Hans Rauscher, Was gesagt werden muss, aber nicht gesagt werden darf

Lesung: Hans Rauscher, Was gesagt werden muss, aber nicht gesagt werden darf

Veranstaltungen

Montag, 25.9.2017, 19:00 Uhr, „GesprächsKultur in Lauterach“
Alte Seifenfabrik, Bahnhofstr.3, 6923 Lauterach
Anmeldung an Gemeinde Lauterach, Rafaela.berger@lauterach.at, Tel. 05574 68021
Eintritt: € 12,-

 

Hans Rauscher stellt in seinem neuen Buch die wirklich unbequemen Fragen zur Flüchtlingsdebatte, zur Rolle des Journalismus, zur Zweiklassengesellschaft und zum neuen Krieg gegen die Frauen.

Viele dieser Probleme deuten auf ein Ende der liberalen Demokratie hin. Trump in den USA, Le Pen in Frankreich, Orbán in Ungarn, Erdoğan in der Türkei und Hofer und Strache in Österreich wollen sie unterminieren. Um das zu verhindern, müssen unangenehme Wahrheiten ausgesprochen und dürfen nicht länger von Politik und Gesellschaft tabuisiert werden.

Schonungslos weist Rauscher auf die Fehler von Staat und Medien hin und bürstet dabei alle angeblichen Fakten kräftig gegen den Strich. Antworten auf die aktuellen Herausforderungen sind nur möglich, wenn wieder gesagt werden darf, was gesagt werden muss.

veröffentlicht am 07.08.2017


zurück zur Übersicht