• Verleitung zur Unruhe
  • DAS EINSER TEAM
  • ecowin_Heinzlmaier_innen_1
  • ecowin_Heinzlmaier_innen_2
  • ecowin_Heinzlmaier_innen_3
Verleitung zur Unruhe DAS EINSER TEAM ecowin_Heinzlmaier_innen_1 ecowin_Heinzlmaier_innen_2 ecowin_Heinzlmaier_innen_3
‹ zurück zur Übersicht

Verleitung zur Unruhe

Auch erhältlich als:    E-BOOK  

Erscheinungstermin: 21.02.2015 (Originalausgabe Buch)

Buchdetails
Originalausgabe

ISBN-13 978-3-7110-0071-2

Hardcover: 320 Seiten
Format: 145 mm x 210 mm, gebunden

Österreich/Deutschland: 23,60 EUR
Schweiz: 33,90 CHF*
*empfohlener VK-Preis

E-Book-Details

ISBN-13 978-3-7110-5130-1

Seitenanzahl: 320 Seiten

Österreich/Deutschland: 18,99 EUR
Schweiz: 27,00 CHF*
*empfohlener VK-Preis

Teilen

Verleitung zur Unruhe

Rebellion beginnt im Kopf. Während die 1960er Jahre die Zeit der „heißen“ Generation und des aktiven Protests symbolisieren, beschränkt sich der heutige Demonstrationsgeist vielmehr auf die Demonstration von Coolness. Im Trend liegt der durchgestylte Pragmatiker, betont unbeeindruckt und distanziert. Persönliche Schwächen sind nicht gerne gesehen. Das Leben aushalten lernen ist zur zentralen Lebensaufgabe geworden, die Überlebensstrategien: Verdrängung, Ironie und demonstrative Coolness. Was bleibt ist eine Generation von Nicht-Teilnehmern, deren Angepasstheit sie zu lähmen droht. Höchste Zeit also für einen Weckruf – eine Verleitung zur Unruhe.

Bernhard Heinzlmaier stellt die Angepasstheit der Generation „cool“ in Frage und setzt dieser Agonie seine ganz persönlichen Taktiken entgegen. Mit diebischer Freude verweist er auf die kleinen subversiven Strategien, die uns eine Flucht vor dem steigenden Kontroll- und Steuerungsverlangen der Außenwelt ermöglichen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Interview ansehen

Heinzlmaier_Interview_Preview_youtube

Buchtrailer ansehen

Bernhard_Heinzlmaier_Trailer
Bernhard Heinzlmaier

Bernhard Heinzlmaier

Bernhard Heinzlmaier wurde 1960 in Wien geboren, hat Geschichte, Germanistik, Psychologie und Philosophie studiert und ist seit über zwei Jahrzehnten in der Jugendforschung tätig. Er ist Mitbegründer des Instituts für Jugendkulturforschung in Wien und seit 2003 ehrenamtlicher Vorsitzender. Er ist Leiter des Marktforschungsinstitutes T-Factory in Hamburg und berät nationale und internationale Unternehmen aus den verschiedensten Branchen. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Forschung zu Produkt- und Werbekonzepten oder Markenimages, qualitative Marktforschung, Jugendmarketingstrategien und Jugendtrendforschung. Universitäre Lehraufträge hat er u.a. am Institut für Bildungswissenschaften der Universität Innsbruck, am Joanneum Graz sowie an der Universität für angewandte Kunst in Wien.

 

Dokumente