• Mein verspieltes Land
‹ zurück zur Übersicht

Mein verspieltes Land

Auch erhältlich als:    E-BOOK  

Erscheinungstermin: 09.10.2010 (Originalausgabe Buch)

Buchdetails
Originalausgabe

ISBN-13 978-3-902404-94-7

Hardcover: 252 Seiten
Format: 145 mm x 210 mm, gebunden mit Schutzumschlag

Österreich/Deutschland: 23,60 EUR
Schweiz: 41,60 CHF*
*empfohlener VK-Preis

E-Book-Details

ISBN-13 978-3-7110-5005-2

Seitenanzahl: 252 Seiten

Österreich/Deutschland: 15,99 EUR
Schweiz: 23,00 CHF*
*empfohlener VK-Preis

Teilen

Mein verspieltes Land

Vom Schrittmacher zum Krisenherd.

Zwanzig Jahre nach der Wende erlebt Europa einen dramatischen Szenenwechsel in Ungarn. Zum ersten Mal wird das Land mit einer Zweidrittelmehrheit von einer national-rechtskonservativen Partei regiert. Die Rechtsradikalen stiegen zur drittstärksten Kraft im Parlament auf. Die Sozialisten haben die Hälfte ihrer Wähler verloren.

Wie konnte der einst bewunderte Schrittmacher der Reformen in der kommunistischen Welt zum besorgniserregenden Krisenherd mit starken rechtsradikalen Kräften werden? Wird der Wahlsieger, Ministerpräsident Viktor Orbán durch einen nationalbetonten Kurs die zwischenstaatlichen Spannungen in Mitteleuropa verschärfen? Was ist der Hintergrund der starken fremdenfeindlichen, rassistischen und antisemitischen Töne in den Medien? Wird die neue Regierung die Wirtschaftskrise bewältigen und den weiteren Aufstieg der Rechtsextremisten verhindern können?

Im Spiegel der Begegnungen mit Schlüsselfiguren aus Politik undWirtschaft, Kultur und Medien beschreibt Paul Lendvai, einer der renommiertesten Ostexperten Europas, Ungarn im Umbruch und bringt dem Leser die verblüffende Geschichte der letzten 20 Jahre seines Heimatlandes ohne Tabus und Vorurteile näher.

Paul Lendvai

Paul Lendvai

Paul Lendvai wurde in Budapest geboren, lebt seit 1957 in Wien und wurde 2 Jahre später österreichischer Staatsbürger. Er ist Chefredakteur der „Europäischen Rundschau“, Leiter des ORF-„Europastudios“, Kolumnist für den „Standard“ und Autor von 12, auch in verschiedene Fremdsprachen übersetzten, erfolgreichen Sachbüchern. Zwischen 1960 und 1982 war er Wiener Korrespondent der „Financial Times“ (London), von 1982 bis 1987 Chefredakteur der Osteuropa-Redaktion des ORF und von 1987 bis 1998 Intendant von Radio Österreich International.

Paul Lendvai erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, zuletzt wurde ihm der Österreichische Staatspreis für Kulturpublizistik verliehen.


Weitere Titel des Autors

Mein Österreich. 50 Jahre hinter den Kulissen der Macht

Geprägt von kritischer Distanz, von tiefer Skepsis zu Nationalismus und Populismus, gepaart mit fundiertem historischen Wissen, ist Paul Lendvais Schaffen.
Der Standard

Paul Lendvai ist nicht nur ein sensibler Beobachter Österreichs, sondern auch ein bedeutender Mittler zwischen Ost und West.
Die Welt

Aktueller kann eine Handreichung für Europas Regierungschefs und Beamtenriegen kaum sein. (...) Lendvais Buch [kann] wie derzeit kein anderes zum Ratgeber für europäisches Geschick werden.
Mária Huber, Die Zeit