• Land der Diebe
‹ zurück zur Übersicht

Land der Diebe

Auch erhältlich als:    E-BOOK  

Erscheinungstermin: 14.03.2011 (Originalausgabe Buch)

Buchdetails
Originalausgabe

ISBN-13 978-3-7110-0009-5

Hardcover: 238 Seiten
Format: 145 mm x 210 mm, gebunden

Österreich/Deutschland: 22,90 EUR
Schweiz: 34,90 CHF*
*empfohlener VK-Preis

E-Book-Details

ISBN-13 978-3-7110-5014-4

Seitenanzahl: 238 Seiten

Österreich/Deutschland: 14,99 EUR
Schweiz: 22,00 CHF*
*empfohlener VK-Preis

Teilen

Land der Diebe

Es gilt der Generalverdacht.

Es gibt Länder, die sind noch immer in einem frühen Stadium des Kampfes gegen die Korruption. Polizei und Staatsanwaltschaften sind personalschwach, abhängig und stark politisiert, es gibt keine Anti-Korruptionsprogramme der Regierung, politische Unterstützung kann zu einer Beschleunigung von Karrieren in Justiz und Exekutive führen, persönliche Freunde werden ohne Qualifikation in höchste Ämter gehievt, selbst Minister verschaffen sich finanzielle Vorteile, Politiker entziehen sich geschickt und schamlos der Strafverfolgung durch Behörden, die Bürger eines Landes werden systematisch bestohlen, kein Sektor ist immun.

Die Rede ist von Österreich.

Dieses Buch ist eine Anklage. Und es gilt der Generalverdacht.

Kurt Kuch

Kurt Kuch

Kurt Kuch, geboren 1972 in Oberwart († 3. Jänner 2015 in Graz), war ab 1996 für das Nachrichtenmagazin „NEWS“ tätig, wo er 2005 die Position des Chefreporters und 2009 zusätzlich die des Ressortleiters Innenpolitik innehatte. Alfred Worm lobte ihn als den besten Enthüllungsjournalisten der jüngeren Generation.

Kurt Kuch deckte zahlreiche Affären und Skandale auf, die das ganze Land erschütterten, darunter die Akte Hypo-Alpe-Adria, die BUWOG-Affäre, die Affären rund um den Eurofighter-Ankauf, die EU-Spesenaffäre, den Spitzelskandal. Seine Veröffentlichungen wurden in internationalen Magazinen und Zeitungen zitiert, unter anderem in der „Washington Post“, dem „Philadelphia Inquirer“, „USA Today“, der „Zeit“, der „Süddeutschen Zeitung“ und der „Welt“.

Kurt Kuch ist Autor der Bücher „Haider – Schatten über Europa“ (gemeinsam mit Hans Henning-Scharsach) und „Bei Hitlers – Zimmermädchen Annas Erinnerungen“.