• Irgendwann kommt alles ans Licht
  • Ecowin_Parson_Rueckseite_300dpi
Irgendwann kommt alles ans Licht Ecowin_Parson_Rueckseite_300dpi
‹ zurück zur Übersicht

Irgendwann kommt alles ans Licht

Auch erhältlich als:    E-BOOK  

Erscheinungstermin: 11.10.2014 (Originalausgabe Buch)

Buchdetails
Originalausgabe

ISBN-13 978-3-7110-0062-0

Hardcover: 208 Seiten
Format: 145 mm x 210 mm, gebunden

Österreich/Deutschland: 21,95 EUR
Schweiz: 31,50 CHF*
*empfohlener VK-Preis

E-Book-Details

ISBN-13 978-3-7110-5119-6

Seitenanzahl: 286 Seiten

Österreich/Deutschland: 17,99 EUR
Schweiz: 26,00 CHF*
*empfohlener VK-Preis

Teilen

Irgendwann kommt alles ans Licht

Der Mann, der das FBI berät

Vierzig Tatorte. Eine DNA: Beim brutalen Überfall auf einen vietnamesischen Edelsteinhändler bleibt eine schwarze Spielzeugpistole liegen. In der kleinen Wohnung einer kaltblütig ermordeten Rentnerin in Rheinland-Pfalz wird eine geblümte Tasse sichergestellt. In einem dunklen Waldstück in Gerolstein eine Heroinspritze. Auf all diesen Gegenständen findet sich dieselbe DNA eines Phantoms – und an 37 weiteren Tatorten in Mitteleuropa.

In schwierigen Fällen wie diesen wird Walther Parson zurate gezogen. Selbst das FBI bittet den international renommierten Genetiker regelmäßig um seine Expertise. Erstmals gewährt Parson nun Einblick in sein Labor: Er erzählt, wie das Phantom enttarnt wurde, wie er die vermissten Zaren-Kinder Romanow identifizierte und wie er das Rätsel um den Schädel Friedrich Schillers löste. Spektakuläre Fälle, die alle eines bezeugen: Die Wahrheit kommt immer irgendwann ans Licht.

Walther Parson

Walther Parson

Walther Parson, Jahrgang 1966, ist habilitiert für Gerichtliche Medizin und leitet den Forschungsschwerpunkt Forensische Molekularbiologie am Institut für Gerichtliche Medizin der Medizinischen Universität Innsbruck. Er unterrichtet in Innsbruck und am Penn State Eberly College of Science in Pennsylvania, USA. Als mehrfach ausgezeichneter Wissenschaftler und aktives Mitglied der Nationalen Akademie Leopoldina berät er internationale Forschungseinrichtungen, Ministerien und Non-Governmental Organisations. Er vertritt Österreich in europäischen Gremien, in denen zukünftige Strategien internationaler Forschungsnetzwerke für die Forensik erarbeitet werden. Als Vorstandsmitglied der International Society for Forensic Genetics setzt er sich für internationale Zusammenarbeit in Forschung und Lehre ein. Walther Parson ist Vater dreier Töchter und lebt mit seiner Familie bei Innsbruck.