• Die Vogelhändler von Kabul
‹ zurück zur Übersicht

Die Vogelhändler von Kabul

Auch erhältlich als:    E-BOOK  

Erscheinungstermin: 12.10.2017 (Originalausgabe Buch)

Buchdetails
Originalausgabe

ISBN-13 9783711001474

128 Seiten/ 200 x 120 mm

Hardcover mit Schutzumschlag

Österreich/Deutschland: 20,00 EUR
Schweiz: 26,90 CHF*
*empfohlener VK-Preis

E-Book-Details

ISBN-13 9783711052148

Österreich/Deutschland: 15,99 EUR
Schweiz: 23,00 CHF*
*empfohlener VK-Preis

Teilen

Die Vogelhändler von Kabul

Auf dem alten Vogelmarkt im afghanischen Kabul werden alle Arten von Vögeln gehandelt. Hier treffen sich Angehörige vieler afghanischer Stämme – es ist eine Insel des Friedens. Friedrich Orter berichtet von diesem besonderen Ort, der einen ungewöhnlichen und wunderbaren Blick auf eine aus den Fugen geratene Welt erlaubt.

Der Kanarienvogel erhellt das Gemüt, die Wachtel beruhigt das Herz. Was am Vogelmarkt von Kabul feilgeboten wird, ist mehr als ein Haustier, mehr als ein Nutztier. Falken, Rebhühner oder Kanarienvögel sind Ausdruck der Kultur einer traditionsreichen Region.

Auf dieser Oase der unversehrten Ruhe inmitten der krisengebeutelten Metropole begegnet man den Vogelhändlern. Durch ihre Augen sieht man die bunte Vielfalt an Sprachen, Traditionen und Bräuchen. Durch ihre Worte erfährt man die große Geschichte der Beziehung zwischen Vogel und Mensch, die ein indischer Mogul im 15. Jahrhundert begründet hat.

Friedrich Orter begleitet einen der Vogelhändler. Er erlebt seinen Alltag, erkundet die Geschichte des Orts und erzählt auf diese Weise ein Stück Weltgeschichte. Und bietet einen außergewöhnlichen Blick in eine Kultur und Lebensweise, wie er nur wenigen gewährt wird.

Friedrich Orter

Friedrich Orter

Dr. Friedrich „Fritz“ Orter wurde 1949 in Sankt Georgen im Lavanttal geboren. Als Reporter des ORF berichtete er vor Ort über die Krisengebiete und Kriegsschauplätze dieser Welt: von der Revolution in Rumänien über die Ereignisse im ehemaligen Jugoslawien bis zum Bürgerkrieg in Syrien. Am 29. September 2012 verabschiedete sich Orter aus der ZiB 24 von seinem TV-Publikum. Heute lebt Friedrich Orter in Wien und arbeitet als freier Journalist.
Für seine Reportagen und Dokumentationen bekam er den Dr.-Karl-Renner-Preis für Publizistik, den Preis des Österreichischen Roten Kreuzes, den ROMY-Fernsehpreis, den OSZE-Preis für Journalismus und Demokratie sowie den Concordia-Preis für Menschenrechte verliehen.


Weitere Titel des Autors

ICH WEISS NICHT, WARUM ICH NOCH LEBE
Verrückte Welt
Himmelfahrten. Höllentrips
Aufwachen!