• Das ganz normale Böse
‹ zurück zur Übersicht

Das ganz normale Böse

Auch erhältlich als:    E-BOOK  

Erscheinungstermin: 22.10.2009 (Originalausgabe Buch)

Buchdetails
Originalausgabe

ISBN-13 978-3-902404-80-0

Hardcover: 224 Seiten
Format: 145 mm x 210 mm, gebunden

Österreich/Deutschland: 19,95 EUR
Schweiz: 28,50 CHF*
*empfohlener VK-Preis

Buchdetails
Originalausgabe

Seitenanzahl: 224 Seiten

Österreich/Deutschland: 5,99 EUR
Schweiz: 9,00 CHF*
*empfohlener VK-Preis

Teilen

Das ganz normale Böse

Das Böse ängstigt und bedrückt uns, es nimmt uns Freiheit, Gesundheit und Lebensfreude, es stürzt uns in Konflikte und Leid. Obwohl wir das Böse nicht beschreiben können, wird es gefürchtet, gehasst, bekämpft, gemieden und tabuisiert – und gleichzeitig voll Faszination betrachtet.

Das Böse, das zum menschlichen Dasein gehört wie das Gute, zeigt sich in Hass und Gier, in Mord und Vergewaltigung, in Krankheit und Katastrophe, in Krieg und Genozid – und in jedem Verbrechen. Es begegnet uns in der Wut des Streitenden und in der Rache des Gekränkten, im hochgeschaukelten Affekt des Eifersüchtigen und im eiskalten Vernichtungsplan des Narzissten. Wir erkennen es in autoritären Regimen und fanatischen Ideologien, in zwischenmenschlichen Konflikten oder Familiendramen, in Völkerschlachten und Kriegsgräuel, in Seuche und Krankheit, in Deportation und Sexualmord – und in unseren geheimen Gedanken.

Es lauert im destruktiven Agieren von Unmenschen und im sadistischen Planen von Nichtpersonen genauso wie hinter der biederen Fassade von Jedermännern – und es steckt in jedem von uns.

Reinhard Haller schöpft aus der Erfahrung des Gerichtspsychiaters, der schon über 300 Mörder untersucht, in stundenlangen Gesprächen nach ihren Motiven gefragt und nach Erklärungen ihrer Taten geforscht hat.

Nach dem Lesen dieses Buches können wir das Wesen des Bösen wohl besser begreifen, werden aber allen Grund haben, beunruhigt zu sein: Das Böse ist Teil des Menschlichen und wird uns niemals loslassen.

Reinhard Haller

Reinhard Haller

Reinhard Haller ist Chefarzt einer psychiatrisch-psychotherapeutischen Klinik mit dem Schwerpunkt Abhängigkeitserkrankungen. Als einer der renommiertesten Gerichtspsychiater Europas wird er immer wieder mit der Begutachtung in großen Kriminalfällen betraut. Seine Analysen von psychischen Störungen und spektakulären Verbrechen sind in den internationalen Medien gefragt. Haller hat zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten verfasst, vor allem zu den Themen Sucht, Selbstmord und Kriminalpsychiatrie, und ist Autor mehrerer Bestseller, zuletzt Die Macht der Kränkung.


Weitere Titel des Autors

Die Narzissmusfalle
Unglück der Sucht
Die Macht der Kränkung
Nie mehr süchtig sein

Das neue Buch des Psychiaters Reinhard Haller geht unter die Haut. (...) Es liest sich wie ein schauriger Krimi, ist aber keiner.
Weiner Zeitung

Das Buch ist schrecklich - und faszinierend. In der Beschreibung menschlicher Abgründe ist das Böse näher und schmerzhafter als in der gängigen Medienware Mord und Grausamkeit. Beunruhigend. Weil das Böse als Teil des menschen erkennbar wird. Du. Ich. Jeder. (...) Das Buch "Das ganz normale Böse" wäre ein fesselndes Schulbuch. Damit Menschen, damit Kinder lernen: Das Böse ist in jedem. Aber jeder hätte die Chance, das Böse nicht von der Leine zu lassen. Jedenfalls nicht mörderisch. Jedenfalls nicht tödlich.
Kronen Zeitung

In sehr differenzierter Form, aber trotzdem stets verständlich, setzt sich das Buch mit den komplexen Zusammenhängen zwischen Schuld, Moral, Selbstkontrolle, Duldsamkeit und dem subjektiven Umfeld des Bösen auseinander. (...) Ein beinahe philosophisches Lesebuch für lange Herbstnächte.
Kleine Zeitung

Die erwähnten Fälle sind nichts für schwache Nerven.
Tiroler Tageszeitung

Streckenweise liest sich Reinhard Hallers Studie über "Das ganz normale Böse" wie ein nervenzerfetzender Thriller.
Österreich

Es gibt wohl keinen Abgrund der menschlichen Seele, in den der 55-jährige Vorarlberger noch nicht geblickt hätte.
Salzburger Nachrichten

Bilder

  • Cover © Kratkys.net/Ecowin

    Autorenporträts © Martin Vukovits/Ecowin

    Download