Kurt Kuch

Kurt Kuch

Kurt Kuch, geboren 1972 in Oberwart († 3. Jänner 2015 in Graz), war ab 1996 für das Nachrichtenmagazin „NEWS“ tätig, wo er 2005 die Position des Chefreporters und 2009 zusätzlich die des Ressortleiters Innenpolitik innehatte. Alfred Worm lobte ihn als den besten Enthüllungsjournalisten der jüngeren Generation.

Kurt Kuch deckte zahlreiche Affären und Skandale auf, die das ganze Land erschütterten, darunter die Akte Hypo-Alpe-Adria, die BUWOG-Affäre, die Affären rund um den Eurofighter-Ankauf, die EU-Spesenaffäre, den Spitzelskandal. Seine Veröffentlichungen wurden in internationalen Magazinen und Zeitungen zitiert, unter anderem in der „Washington Post“, dem „Philadelphia Inquirer“, „USA Today“, der „Zeit“, der „Süddeutschen Zeitung“ und der „Welt“.

Kurt Kuch ist Autor der Bücher „Haider – Schatten über Europa“ (gemeinsam mit Hans Henning-Scharsach) und „Bei Hitlers – Zimmermädchen Annas Erinnerungen“.


Bücher des Autors

Land der Diebe