Gerhard Jelinek

Gerhard Jelinek

Dr. Gerhard Jelinek begann nach dem rechtswissenschaftlichen Studium an der Universität Wien seine journalistische Laufbahn in der Innenpolitik-Redaktion der Tageszeitung „Die Presse“, anschließend wechselte er zum Magazin „Wochenpresse“. Seit 1989 ist der Autor beim ORF tätig. Er leitete und moderierte den „Report“ und war für die Diskussionssendungen „Pressestunde“ und „Offen gesagt“ verantwortlich. Derzeit leitet Gerhard Jelinek die Abteilung „Dokumentation und Zeitgeschichte“ im Österreichischen Fernsehen. Sein zeitgeschichtliches Interesse bewies er unter anderem mit der Gestaltung von zahlreichen TV-Dokumentationen, darunter die Serie „Unser Jahrhundert“, Porträts über Jörg Haider, Kaisersohn Otto von Habsburg und Bundespräsident Heinz Fischer und zuletzt die internationale Dokumentation über „Hanna Reitsch – Hitlers Fliegerin“. Seine journalistische Arbeit wurde mit dem Leopold-Kunschak-Preis und 2009 mit dem „Fernsehpreis der Erwachsenenbildung“ gewürdigt. Sein Buch „Nachrichten aus dem 4. Reich“ wurde von Kurt Scholz als „Glücksfall des Journalismus“ beschrieben, mit seinem zweiten Werk „Reden, die die Welt veränderten“ gelang Jelinek ein Bestseller und spannender Streifzug durch die gesprochene Weltgeschichte.


Bücher des Autors

Affären, die die Welt bewegten
Reden, die die Welt veränderten
Nachrichten aus dem 4. Reich